Startseite
  Über...
  Archiv
  ..Food..
  About me
  Ein paar Zeilen ..
  Lovely Childhood
  Essstörungen.. ein paar Gedankengänge
  Essstörungen.. Close up
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   13.09.15 21:33
   
Nr. BG: Jobcent
   13.09.15 21:35
   
Nr. BG: Jobcent
   18.11.15 05:25
   
   10.01.16 06:08
   



http://myblog.de/dream.like.a.child

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

" Erwachsene erinnern sich nicht daran, wie es war, ein Kind zu sein. Auch wenn sie es behaupten.

Sie wissen es nicht mehr. Glaub mir. Sie haben alles vergessen.

Manchmal reden Erwachsene davon, wie schön es war, ein Kind zu sein. Sie träumen sogar davon, wieder eins zu sein.

Aber wovon haben sie geträumt, als sie Kinder waren?

Weißt du es?

Ich glaube sie träumten davon, endlich erwachsen zu sein. "   - C. Funke. 

 

 Was ist uns geblieben, von den endlosen Sommertagen der großen Ferien, der unendlichen Freiheit? Dem Geschmack von Erdbeereis auf der Zunge und dem Geruch frisch gemähter Wiese in der Nase? Der Sicherheit bedingungslos geliebt zu werden, die Zuversicht und das Vertrauen in das Gute in jedem Fremden.

Wir haben von den Eltern gelernt was es heißt Erwachsen zu sein. Erwachsensein bedeutet gestresst zu sein, von einem Termin zum nächsten zu hetzen. Die anhaltende Müdigkeit wie eine Rüstung vor sich zutragen, unzufrieden mit der Welt und sich selber zu sein. Wir wollten nie so sein, weißt du noch?

Wann haben wir  vergessen, wie es ist morgens aus dem Bett zu springen und sich auf den Tag zu freuen? Zu weinen wenn man traurig ist und vor Glück zu lachen bis der Bauch schmerzt? Wann haben wir vergessen zornig mit den Fuß aufzutreten wenn uns irgendetwas nicht passt? Wann haben wir die Eigenschaft verloren den Menschen ins Gesicht zusagen ob wir sie gern haben oder nicht? Geburtstag zu haben war früher das Größte, heute kauft man sich einen Muffin und freut sich wenn bei FB gratuliert wird. Als Kind war der Zeitraum zwischen Ostern und Weihnachten nahezu endlos. Heute rutschen mir die Monate durch die Finger wie Sand. Manchmal vermisse ich es, ein Kind zu sein. Mir fehlt der Glaube daran, dass alles gut werden kann, solange man nur seinen Schokoriegel auf die richtige Art isst und dabei eine Zauberformel aufsagt. Die Welt hat ihren Zauber verloren, früher gefüllt mit Einhörnern, Weihnachtsmännern, Kobolden und Wundern ist nur noch die kalte Realität geblieben. In deiner Kindheit warst du unsterblich, weißt du noch? Dass das Leben nicht unendlich lang weiter geht, hast du erst viel später verstanden.

 

 Ist es normal, dass uns all diese tollen Erfahrungen und Empfindungen über die Jahre verloren gehen? Das Detail für die wirklich wichtigen Dinge im Leben? Warum fällt es so schwer das alles bei zu behalten? Glücklich zu sein wenn die Sonne scheint und die Gefühle zu zulassen wenn sie auf uns einschlagen? Die Kindheit sollte mehr sein, als eine Ansammlung verstaubter Fotos. Sie hat uns zu dem gemacht was wir sind und wird uns ein Leben lang begleiten.

 

 

 

 

 

 

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung